Biennale verschoben

Liebe Freunde in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg,


es tut uns sehr leid, dass wir die 13. Biennale in Kolbermoor für dieses Jahr absagen müssen. Besonders deshalb, weil mit der Ausstellung der Arbeiten von Joseph Cuylen bereits ein Solitär der Gastlandausstellung fertig geplant war und auch das Interesse unserer Freunde in Benelux groß war. Ein deutsches Sprichwort sagt: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.“ Wir haben die Ausstellung und die Biennale auf 2021 verschoben. Bis dahin hoffen wir, dass unser aller Leben wieder in geordneten Bahnen verläuft. Und wir hoffen inständig, dass wir Euch alle in Kolbermoor begrüßen können. Damit das so ist: Bitte passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Peter Elgaß,
für das Orga-Team in Kolbermoor

Aufgrund der aktuellen Situation in Österreich und ganz Europa in Zusammenhang mit dem Coronavirus möchten wir Sie darüber informieren, dass das von 26. – 28. Juni 2020 geplante Internationale Schmiedefest Ferraculum leider hiermit abgesagt wird. 

Sehr geehrte Aussteller,

diese Tage warten mit Herausforderungen auf, die wir in dieser Weise nicht kennen. Für eine Stadt, die stets dafür bekannt ist, voller Leben zu sein und Menschen Gesundheit zu vermitteln, ist dies ungewohnt und schwierig.
Ich bedanke mich für die zahlreichen Einsendungen und die wunderschönen Objekte und möchte euch hiermit mitteilen, dass die für heuer geplante Internationale Schmiedeausstellung  auf 2021 verschoben wird.

Ich hoffe, dass ihr 2021 mit den gleichen Objekten mit dabei seid. Sämtliche Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit.

Mit vereinten Kräften werden wir diese Ausnahmesituation meistern, damit wir bald wieder unser pulsierendes Leben gemeinsam genießen können.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der Internationale Metallgestalter-Ausstellung „Märchen Mythen Sagen“ 2021 in Bad Hall.

Ausstellungsdauer von 17. April 2021 bis 26. Oktober 2021

Die Eröffnung der Ausstellung ist voraussichtlich am Samstag, 17. April 2021, um 10.00 Uhr vor dem Gästezentrum im Kurpark Bad Hall geplant.

Für weitere organisatorische Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung:

Hr. Hans-Peter Holnsteiner 

Hinweis der Redaktion:

Im Zuge der Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus kann es zu kurzfristigen Absagen oder Änderungen von Terminen kommen, die hier noch nicht berücksichtigt sind. Wir empfehlen unseren Lesern und Leserinnen, bei den jeweiligen Veranstaltern aktuelle Informationen einzuholen.

In der Ausgabe 2/2020 von HEPHAISTOS, die Anfang März erscheint, berichten wir über folgende Themen:

02 2020 Titel HEP 400px
  • Restaurierung - Portal an der Berliner Prinzenallee 58
  • Neue Verordnung "Geprüfte/-r Restaurator/-in im Handwerk"
  • Restaurieren von Zugängen an Wohn- und Objektbauten
  • Neugestaltung der Wallfahrtskirche St. Leonhard in Hetzenback
  • Persönliches Gedenken: Klosterfriedhof St. Ottilien
  • Wandskulptur im Bildungshaus St. Hippolyt
  • Kommentar - Geschmiedet oder geschlossert?
  • Schmiedekunst in den rumänischen Karpaten
  • Serie Fertigungsverfahren: Fügen mit Wärme und Druck
  • Werkstattbesuch: Im Reich der scharfen Messer
  • Biennale in Kolbermoor lockt mit vielfältigem Angebot
  • Museum: Sammlung zu Neunburg v.W. und dem Schwarzachtal
  • Spurensuche: Schon Ritter Frundsberg liebte das Eisen
  • Gedenken: Mahnmal für Opfer des Nationalsozialismus

 

Weiterlesen...

MetallDesign2020 3D transparent

Im neuen Jahrbuch Metalldesign international 2020 präsentiert der Verlag HEPHAISTOS wieder sieben sehr unterschiedliche Metallgestalter und Metallkünstler. Unterschiedlich sind nicht nur die Arbeiten der sieben vorgestellten Personen. Auch die Art, wie sie sich vermarkten, ist recht verschieden. Denn immer mehr spielen auch die sozialen Medien bei der Vermarktung eine Rolle. Im Textteil erklären die Protagonisten ihre Strategien.
In der 22. Ausgabe des Jahrbuches zeigen Dmitry Nechepurenko und Ilya Shalashov aus Russland, Torsten Theel und Josef Still aus Deutschland, Pekka Lappalainen aus Finnland, Urban Unger aus Österreich und Monica Coyne aus den Vereinigten Staaten eine Auswahl ihrer Arbeiten.
Wie immer hat die Redaktion versucht, sehr unterschiedliche Metallgestalter zwischen den Buchdeckeln zu vereinigen. Damit wird einmal mehr die Vielfalt der Metallgestaltung vom Schmieden über die zeitgemäße Verwendung am Bau, die Vielseitigkeit des Materials bis hin zur Kunst in Metall dokumentiert.
Neben diesem Aspekt ist auch bei der Auswahl der Metallgestalter im Jahrbuch wichtig gewesen, die regionalen und länderspezifischen Unterschiede bei den Kunden zu zeigen. Denn die geben letztlich vor, was die Metallgestalter anbieten können und sollen.
Seien Sie gespannt auf das neue Jahrbuch. Es ist seit Anfang Dezember 2019 erhältlich.

Das Buch kann direkt im Bücher Shop bestellt werden.
Hier klicken für Ihre Bestellung im Bücher Shop!

Hier finden Sie das Jahrbuch METALLDESIGN international 2020 als Exposé zum Nachlesen!

Weiterlesen...