In der Ausgabe 3/2022 von HEPHAISTOS, die Anfang Mai erscheint, berichten wir über folgende Themen:

03 2022 Hephaistos 400px
  • Der Berg der Kreuze in Litauen
  • Anastasius-Hartmann-Gedenkweg in der Schweiz
  • Gute Form 2022: "Konstruktion ist immer auch Gestaltung"
  • Grabenkust: künstlerische Werke aus Munitionsschrott
  • Interview mit Karel Bures: "Granaten zu Kunst"
  • Restaurierte Zinguss-Figur: lieber Arm dran
  • Größte Metallgestalter-Schau des Jahres in Schönwald
  • Hilfe für die Ukraine: Friedensnägel und Friedensskulptur
  • 42. Technikgeschichtliche Tagung: Rohstoffe
  • Schwert Barida schlägt sich durch bis zum Weltrekord
  • "In Beschlag genommen" von modernen Drückergarnituren
  • Schmiede-Event "Blacksmith-Connect": wohltätige Verbindungen
  • Mit Gunst und Erlaubnis - drei Jahre und einen Tag auf der Walz
  • Serie "Ring der Europäischen Schmiedestädte": Ybbsitz

Weiterlesen...

In der Ausgabe 2/2022 von HEPHAISTOS, die Mitte Märzerscheint, berichten wir über folgende Themen:

02 2022 Hephaistos 400px
  • Sakrales: Zeitgemäße Altäre aus Metall
  • Von Straßen-, We- und Flußkreuzen 
  • Mix aus Stahl und Messing: Teller in besonderer Machart
  • Mokume-Gane in der Schmiede herstellen
  • Praxis: Untergesenk als Schiebegesenk für Lochungen
  • Zangen für Rohre selbst herstellen
  • Selbstdarstellung im Internet: die eigene Website
  • TV-Serie: Wettkampf der Waffenschmiede
  • Guss: Kunstprojekt verbindet 3D-Druck und Bronzeguss
  • Neue Sachlichkeit - Gestaltung in Notzeiten
  • Geschichte: Die Schmiede- und Schlosserfamilie Kerl
  • Die Vogelwarten von Lavau-sur-Loire 
  • Schmiede-Event: monatlicher Internet-"Treff"
  • Alte Schmieden: Hammerschmieden im Ostrachtal
  • Von der Kunst, das Schmiedehandwerk weiterzugeben
  • Skulpturenpfad in der fränkischen Schweiz
  • Aufruf zur Teilnahme ander Gemeinschaftsarbeit für "Metallgestaltung heute"
  • Serie: Der Ring der Europäischen Schmiedestädte
  • Verzinkerpreis für Architektur und Metallgestaltung 2021 

Weiterlesen...

2022 Metalldesign Jahrbuch book

Im neuen Jahrbuch Metalldesign international 2022 präsentiert der Verlag HEPHAISTOS wieder sehr unterschiedliche Metallgestalter und Metallkünstler. 

Aufs Neue dürfen wir uns auf sieben international anerkannte Gestalter von Metall freuen, die wortwörtlich das Zeug dazu haben, in unserem jüngsten Jahrbuch aus dem Verlag HEPHAISTOS gezeigt zu werden. Die einen sind gestandene Kunstschmiede mit einem Portfolio, das architekturbezogene ebenso wie künstlerische Metallgestaltung abdeckt, die anderen verstehen sich in erster Linie als Bildhauer und haben sich teilweise auf bestimmte Techniken oder Materialien spezialisiert – und sie alle sind sehenswert.

Seien Sie gespannt auf das neue Jahrbuch. Ab Anfang Dezember 2021 ist es erhältlich.

Das Buch kann direkt im Bücher Shop bestellt werden.
Hier klicken für Ihre Bestellung im Bücher Shop!

Hier finden Sie das Jahrbuch METALLDESIGN international 2022 als Exposé zum Nachlesen!

Weiterlesen...

Der große Fachdienst des Verlag HEPHAISTOS mit über 300 Büchern, CDs, Filmen und Medien in mehreren Sprachen ist jetzt auch online verfügbar. Weitere Informationen zu den einzelnen Büchern erhalten Sie durch einen Klick auf das entsprechende Buchcover.


Hier finden Sie die neue Ausgabe 2021/2022 unserer Medien für Metallgestalter

Buecherzeitung 2021 22

(bitte Grafik anklicken für Vollansicht des E-Papers)

... und → hier geht es direkt zum Medien-Shop für Ihre Online-Bestellung.

Der siebte und letzte Künstler im neuen MetallDesign international 2022 ist:

Sorin Bute (Rumänien)

Eine ungewöhnliche berufliche Entwicklung kennzeichnet Sorin Bute. Der studierte Theologe promovierte an der Lateran-Universität in Rom und ist derzeit orthodoxer Priester sowie Dozent an der Universität Valahia in Târgoviste. Schon vor über zehn Jahren gestaltete er mit Roberto Giordani in Italien und bei Walfried Huber in Österreich Eisen. Vor kurzem schloss er sein Masterstudium an der Universität der Künste in Bukarest ab und arbeitet nun an seiner Dissertation über Schmiedeeisen in der sakralen Kunst. Sein Repertoire ist sehr breit, von Geländer über Zäune bis hin zu radikal modern gestalteten Leuchtern für orthodoxen Kirchen. Daneben gilt Bute als Fachmann für die Restaurierung von Kulturgut aus Eisen.

Die Auslieferung an alle Jahrbuch-Abonnenten zum Vorzugspreis von 39,- Euro zzgl. Versand erfolgt automatisch. Wenn Sie das Jahrbuch-Abonnement bisher nicht nutzen, können Sie hier noch bis zum 1. Dezember zum gleichen Subskriptionspreis bei uns vorbestellen. Danach kostet das Buch regulär im Shop 45,- Euro zzgl. Versand.

sorin bute web

Der sechste Künstler, den wir im MetallDesign international 2022 vorstellen ist:

René Soller (Schweiz)

Es war 2005, da fing der Berufschullehrer René Soller bei einer Schmiedeausstellung mit Haut und Haar Feuer für das Handwerk. Danach bildete er sich nebenberuflich im Schmieden weiter, baute eine Scheune zur Werkstatt mit Materiallager und Ausstellungsraum aus – und merkte, dass das Gestalten von Metall zu seiner Leidenschaft wurde. Mit 53 Jahren erfüllte er sich im Jahr 2016 seinen großen Traum und wagte den Sprung in die Selbstständigkeit. Bereut hat Soller, der vorwiegend schmiedet, aber auch Schmuck gestaltet und Eisen restauriert, diesen Schritt bis heute nicht: Eine Kunst sei es, von Kunst zu leben, betont er gerne. Er beherrscht diese Kunst – und gibt sie in Kursen weiter.

Die Auslieferung an alle Jahrbuch-Abonnenten zum Vorzugspreis von 39,- Euro zzgl. Versand erfolgt automatisch. Wenn Sie das Jahrbuch-Abonnement bisher nicht nutzen, können Sie hier noch bis zum 1. Dezember zum gleichen Subskriptionspreis bei uns vorbestellen. Danach kostet das Buch regulär im Shop 45,- Euro zzgl. Versand.

Portrait René soller web

Der fünfte Künstler, den wir im MetallDesign international 2022 vorstellen ist:

Tobias Tilman Haselmayr (Deutschland)

Die Bandbreite an Werken, die Tobias Haselmayr aus Ruhmannsfelden anfertigt, reicht von Schmuck, Gebrauchsgegenständen und Waffen bis hin zu Plastiken und Kunst am Bau. Auch die Restauration von historischen Schmiedearbeiten, die originalgetreue Rekonstruktion von Waffen und Rüstungen oder Kupfertreibarbeiten für Beschriftungen und Denkmäler gehören zu seinem Aufgabengebiet. Eine Liste, die noch weiter fortgesetzt werden könnte. Darüber hinaus bietet Tobias Haselmayr auch Schmiedekurse an. Teilnehmen können alle – vom Anfänger, der sich an seinem ersten Wikingermesser versuchen will, bis hin zum Fortgeschrittenen, der Damastpakete anfertigt und ausschmiedet.

Die Auslieferung an alle Jahrbuch-Abonnenten zum Vorzugspreis von 39,- Euro zzgl. Versand erfolgt automatisch. Wenn Sie das Jahrbuch-Abonnement bisher nicht nutzen, können Sie hier noch bis zum 1. Dezember zum gleichen Subskriptionspreis bei uns vorbestellen. Danach kostet das Buch regulär im Shop 45,- Euro zzgl. Versand.

Tobias Haselmayr web

Der vierte Künstler, den wir im MetallDesign international 2022 vorstellen ist:

Will Maguire (Australien)

Aktuell ist Maguire einer der wenigen Schmiede in Australien, die zeitgemäßes Design und traditionelle Fertigkeiten verknüpfen. Für seine Arbeiten hat er bereits einige Auszeichnungen erhalten, sie waren in zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen vertreten. Nicht zuletzt unterrichtet er als Gastdozent u. a. am angesehenen Hereford College of Arts, England. Er beherrscht althergebrachte Techniken ebenso wie moderne, fertigt stilsicher architekturbezogene Stücke für Privathäuser an wie auch Kunstwerke für den öffentlichen Raum oder skulpturale Objekte als Auftragsarbeiten und für Galerien. Sein kürzlich abgeschlossener Bachelor of Arts beeinflusst zunehmend die Art und Weise, wie er an seine Arbeit herangeht.

Die Auslieferung an alle Jahrbuch-Abonnenten zum Vorzugspreis von 39,- Euro zzgl. Versand erfolgt automatisch. Wenn Sie das Jahrbuch-Abonnement bisher nicht nutzen, können Sie hier noch bis zum 1. Dezember zum gleichen Subskriptionspreis bei uns vorbestellen. Danach kostet das Buch regulär im Shop 45,- Euro zzgl. Versand.

will maguire web

Die dritte Künstlerin, den wir im MetallDesign international 2022 vorstellen ist:

Evelyn Neumann (Deutschland)

Im Rundling Kremling, Wendland, betreibt Evelyn Neumann das „Kunsthaus Kremlin“, ein Vier-Ständer-Fachwerkhaus zum Schaffen und Ausstellen von Kunstobjekten, erfüllt von kreativem Leben. Nach ersten Studien des Metallgießens in der eigenen Werkstatt erweiterte die Künstlerin 2005 während eines Kurses bei Gießprofi Volker Allexi ihre Fertigkeiten im Metallgießen. Dieses Verfahren wurde zur Leidenschaft, die sie bis heute nicht losgelassen hat und aus der eine beachtliche Anzahl an Skulpturen entstanden ist. Besonders spannend findet sie das Spiel mit dem Zufall und dem Unvorhergesehenen sowie die Vielfältigkeit der Arbeitsschritte beim Gießprozess.

Die Auslieferung an alle Jahrbuch-Abonnenten zum Vorzugspreis von 39,- Euro zzgl. Versand erfolgt automatisch. Wenn Sie das Jahrbuch-Abonnement bisher nicht nutzen, können Sie hier noch bis zum 1. Dezember zum gleichen Subskriptionspreis bei uns vorbestellen. Danach kostet das Buch regulär im Shop 45,- Euro zzgl. Versand.

evelyn neumann web

Der zweite Künstler, den wir im MetallDesign international 2022 vorstellen ist:

Enrico Faccio (Italien)

Im Jahr 2007 entscheidet sich der italienische Maschinenbautechniker nach einer Anstellung im Metallbau zu dem mutigen Schritt, in Salizzole ein Einzelunternehmen zu gründen – mit Schwerpunkt auf der Fertigung kreativer Artefakte, vorwiegend Skulpturen aus Metall. Zwei Jahre später baut er die Herstellung von Skulpturen weiter aus, was zu einer echten Leidenschaft wird. Das Bedürfnis, seine Gedanken in Form skulpturaler Objekte auszudrücken, treibt ihn an. Inzwischen fertigt der mehrfach ausgezeichnete und in den sozialen Medien gefeierte Selfmade-Metallbildhauer neben Kunstobjekten auch Gebrauchsgegenstände nach Kundenwunsch an.

Die Auslieferung an alle Jahrbuch-Abonnenten zum Vorzugspreis von 39,- Euro zzgl. Versand erfolgt automatisch. Wenn Sie das Jahrbuch-Abonnement bisher nicht nutzen, können Sie hier noch bis zum 1. Dezember zum gleichen Subskriptionspreis bei uns vorbestellen. Danach kostet das Buch regulär im Shop 45,- Euro zzgl. Versand.

Enrico faccio web