Schmiede und Schauspieler arbeiten zusammen

Bild Heinz Hoenig HR

Heinz Hoenig hat sich in Gotha bereits mit
einem Nagel verewigt – und kommt wieder

Fotos: Dr. Bernd Seydel

Der kleinste der drei Gothaer Märkte, der Buttermarkt, wird auch in diesem Jahr – zum 22. Mal – von lodernden Schmiedefeuern und der Melodie der Schmiedehämmer, die das glühende Eisen formen, erfüllt sein. Von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. September, lädt Gotha-glüht® e.V. zum Metallgestaltertreffen ein. Diesmal präsentiert sich die Stadt gemäß dem Motto in LICHT und SCHATTEN.

 X143931 DxO 11.4 Seydel LR

An drei Tagen zeigen die Teilnehmer des Wettbewerbes ihr ganzes Können im Licht des Tages. Am Samstag, im Schatten der Nacht, werden beim Nachtglühen wieder skurrile Kunstwerke das Licht der Welt erblicken. Als Höhepunkt begrüßen die Veranstalter Heinz Hoenig auf dem Buttermarkt. Bereits Anfang des Jahres hatte er bei einem Besuch in Gotha einen seiner Friedensnägel in den Nagelstock geschlagen und hiermit seine Verbundenheit zur Stadt, der Veranstaltung und dem Verein zum Ausdruck gebracht. Gemeinsam mit Kalle Merten, einem Urgestein des Vereines, wird er Freitagnachmittag aus einem Bombensplitter, der im 2. Weltkrieg in der Region niederging, einen Friedensnagel schmieden.

Das im letzten Jahr begonnene Projekt »Krippenspiel« wird in diesem Jahr seiner Vollendung entgegengehen. Gemeinsam mit der Handwerkerschule Chemnitz wurde 2017 das Vorhaben auf den Weg gebracht. Zwei Figuren wurden unter den Augen der Öffentlichkeit beim 21. Metallgestaltertreffen bereits fertiggestellt. In der Woche vor dem diesjährigen Treffen werden gemeinsam mit den Designern der Installation und der Stahlmanufaktur Paul Rosbander die finalen Arbeiten getätigt. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein.

Am Sonntagnachmittag werden wie gewohnt die Teilnehmer des Wettbewerbes mit Ihren Kunstwerken dem Publikum präsentiert und anschließend von der Fachjury und dem Publikum mit dem »Preis der Stadt Gotha« prämiert.

Anmeldungen per Tel. +49 (0)36 21-510 59 97 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Weiteres auf www.gotha-glueht.de

(red)