Projekt „Schmieden für den Frieden" kommt nach Köln

Am 29. September öffnet die Dombauhütte zu Köln von 10 bis 17 Uhr ihre Türen für das Projekt »Schmieden für den Frieden«. Es steht unter der Schirmherrschaft von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und ist eingebettet in das Programm der Domwallfahrt. Deren Leitwort lautet im Jahr 2018 »Dona nobis pacem« (Gib uns Frieden). Es erinnert an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und an die Friedensbedürftigkeit unserer Zeit. Die karitative Aktion »Schmieden für den Frieden« greift diesen Gedanken auf.

Der Erlös der Spendenaktion kommt ohne jeden Abzug der St.-Rita-Schule in Zahleh im Libanon zugute. Gefördert werden Schulunterricht und psychosoziale Betreuung für syrische Flüchtlingskinder und bedürftige libanesische Kinder. Eine Schulbildung zu erhalten, ist gerade in Kriegsgebieten nicht selbstverständlich. Sie ist aber für die Zukunft der Kinder und der gesamten Region von existenzieller Bedeutung und liegt daher dem Kardinal und allen Beteiligten an der Aktion ganz besonders am Herzen. Bei »Schmieden für den Frieden« wird auch die Kölner Domsingschule mit einem Stand vertreten sein: Sie ist der St.-Rita-Schule durch eine Schulpatenschaft eng verbunden und informiert über die libanesische Partnerschule und das Projekt.

»Schmieden für den Frieden« wurde 2015 von Dipl.-Designer und Schmiedemeister Alfred Bullermann zusammen mit Schauspieler Heinz Hoenig und Schmiedemeister Tom Carstens aus Degerndorf am Starnberger See ins Leben gerufen in der festen Überzeugung, dass etwas für den Weltfrieden getan werden müsse – HEPHAISTOS berichtete regelmäßig. Schmiede aus der ganzen Welt haben sich in den vergangenen Jahren daran beteiligt und Friedensnägel geschmiedet. Der Erlös kam zahlreichen karitativen Projekten zugute.

Dombauhütte Köln

Thomas Hecker, Schmiedemeister der Dombauhütte, freut sich auf zahlreiche Zuschauer

Foto: Thomas Hecker

Dombaumeister Peter Füssenich und der Schmiedemeister der Dombauhütte, Thomas Hecker, freuen sich auf zahlreiche Besucher in der Dombauhütte (Eingang: zwischen Domchor und Römisch-Germanischem Museum). Sie können zahlreichen Schmiedemeistern aus Deutschland und Europa beim Schmieden der Friedensnägel zuschauen. In die glühenden Nagelköpfe wird das Logo der Aktion eingestanzt, die Friedenstaube mit dem Wort »Peace«. Den Nagelschaft zieren das Zeichen der Domwallfahrt, die Kronen der Hl. Drei Könige, sowie eine fortlaufende Nummer. Die Nägel werden mit Zertifikat gegen eine Spende von mindestens 100 Euro abgegeben. Weitere Infos gibt es auf www.dombau-koeln.de und https://dreikoenige-koeln.de

Metallgestalter, die sich für das Projekt »Schmieden für den Frieden« interessieren bzw. selbst mit einer Aktion daran teilnehmen wollen, finden alles Wissenswerte hier: www.schmiedenfuerdenfrieden.de

(Thomas Hecker/si)