Ungeliebte Europanorm wird überarbeitet

Nach wie vor herrscht Unsicherheit in Bezug auf die EN 1090-1 – HEPHAISTOS berichtete mehrfach – wegen zahlreicher Unklarheiten und Fragen zum Anwendungsbereich. Die Norm wird daher bis 2018 überarbeitet, aber es liegen jetzt schon (nicht abschließende) Listen mit Bauteilen vor, die in den Anwendungsbereich fallen bzw. nicht fallen.

Die europäische Produktnorm EN 1090-1 bezieht sich auf tragende Bauteile aus Stahl und Aluminium. Auf ihrer Grundlage erfolgen die Leistungserklärung und die CE-Kennzeichnung dieser Bauteile. Die Norm, die für serien-, aber auch für nicht seriengefertigte Teile gilt, wurde vom CEN – European Comittee for Standardization –, genauer gesagt, vom technischen Gremium CEN/TC 135 erarbeitet.

Wie im Newsletter 2/2017 des Deutschen Institutes für Bautechnik (unter www.dibt.de) zu lesen ist, hat aufgrund der Kritik nicht nur durch Hersteller, der Anwendungsbereich der EN 1090-1 sei nicht ausreichend definiert, das CEN/TC 135 einen Technical Report erstellt (»Guidelines on implementing EN 1090-1:2009+A1:2011«). Neben Ausführungen zum Anwendungsbereich der Norm enthält er Listen mit Bauteilen, die in bzw. nicht in den Anwendungsbereich fallen.

en 1090 aktuell
Auf jeden Fall ein tragendes Teil, dieses Geländer, auf dem Pippo Contarino sitzt. Also EN 1090?


Zäune, Brüstungen, Geländer & Treppen

Initiiert wurde der Report von der Europäischen Kommission, die auf ihrer Website ebenfalls eine Liste mit Bauprodukten bereitstellt, für die keine CE-Kennzeichnung nach EN 1090-1 nötig ist, zu finden hier: http://ec.europa.eu/growth/sectors/construction/product-regulation/faq. Unter FAQ 31 werden zusätzlich folgende Bauteile genannt, die nicht unter die EN 1090-1 fallen:Zäune, Brüstungen, Geländer und Treppen sowie Bauteile für Windenergieanlagen. Für Zäune, Brüstungen, Geländer und Treppen gilt die Norm demnach dann nicht, wenn sie vorrangig zur Erfüllung der Grundanforderung BWR4 an Bauwerke eingesetzt werden, also Sicherheit und Barrierefreiheit bei der Nutzung dienen, etwa bei der Verwendung als Absturzsicherung.

FAQ 31 als sinnvolle Richtlinie

Der Beitrag zur EN 1090-1 im Newsletter des DIBt betont, dass nur die FAQ 31 bisher eine klare Rechtsauffassung zu der Frage liefert, welche Produkte nicht unter die EN 1090-1 fallen und somit nicht CE-gekennzeichnet werden können. Sie sei jedoch lediglich eine Einschätzung und nicht rechtsverbindlich! Insbesondere bei Treppen bestehe weiterhin Klärungsbedarf, da diese entweder eigene Bauwerke sind, als tragende Bauteile von Bauwerken oder als Fluchtwege im Brandfall dienen. Es liege in der eigenverantwortlichen Entscheidung von Herstellern und Verwendern, ob Produkte in den Anwendungsbereich der Norm fallen, wobei die FAQ 31 nach DIBt eine sinnvolle Richtlinie darstellt. Von einer pauschalen Einstufung wird lediglich bei Treppen abgeraten. Bisher veröffentlichte Beiträge aus HEPHAISTOS zum Thema EN 1090 sind im Internet als E-Paper zu finden: www.metall-aktiv.de/en1090.html